Grüne Tarte á la Angelika

Wer heuer Kräuter gesetzt hat und vielleicht auch Lieb”stöckl”, weiß, wovon ich rede: mannshoch ist das Liebs-“bäuml” nun und es besteht Handlungsbedarf: denn das man das als Maggikraut verunglimpfte Gewächs (einfach pur essen – dann kann man das gar nicht mehr behaupten) auch herrlich als Gemüse machen kann, haben wir schon getestet. Und da ist Angelika wieder einmal zur Hochform aufgelaufen: die Augen schließen sich, da wird in der Phantasie geschmeckt und kombiniert – und dann sind wir ernten gegangen und ich hab gekocht: eine Tarte mit Liebstöckl, Brennnesseln und Taubnesseln: zu gleichen Teilen und in rauen Mengen. Blanchieren (die Hälfte dann als Vorrat einfrieren!), mit angeschwitzten Zwiebeln kurz dünsten und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Den Vollkorn-Mürbteigboden (von hier) (10 dag Vollkornweizen, 10 ml Milch, 1 Eidotter, 4 dag Butter verkneten und im Kühlschrank rasten lassen). Die Form auskleiden, 15′ vorbacken (mit Gabel löchern!), dann die Fülle drauf, Ziegenkäse drüberbröseln, Walnüsse,  und mit Milch-Sahne-Ei (100ml, 25ml, 1) Guss, der mit Thymian gewürzt ist, abschließen. Etwa 25 Minuten fertigbacken.

Brennnesselsamen

sind wie ihre Mutterpflanze wahre Wundermittel. Sie enthalten so ziemlich alles, was gut und gesund ist. Am besten jeden Tag in den Salat, ins Müsli oder aufs Brot. Geröstet sind sie besonders gut!!!!
Heute habe ich mit dem Sammeln begonnen. Zum Glück habe ich noch einige alte Polsterziachen. Die eignen sich besonders gut zum Trocknen von Kräutern und Saatgut.

Brennnessel als Wundheiler

Ein großes Glasgefäß mit 90%igem Alkohol halb füllen, den Rest mit frischen Brennnesseln vollstopfen, schließen, in die Sonne stellen und mindestens 10 Tage lang ziehen lassen. Den Verband mit dieser Lösung tränken. Die Wunden verheilen unglaublich schnell.

Heilkräuter oder Unkraut

Für viele ist die Brennnessel ein lästiges Unkraut. Ich habe sie vor Jahren als Heilkraut entdeckt und heuer probieren wir sie auch in der Küche aus.
Gestern gab es das erste BRENNNESSELRISOTTO. Köstlich und wohltuend. Gschmackig und mild.

(Weißes Risotto und zusätzlich etwa eine große Handvoll Brennnesseln pro Person: die Brennnesseln blanchieren und die Hälfte davon zu Beginn des Kochens dazu, die andere Hälfte am Ende, gemeinsam mit Parmesan und geeister Butter, evtl. etwas Sahne)

Vorfreude auf die Brennnesselsamen

Geschenke der Natur

So vieles haben wir nicht ausgesät und dürfen es dennoch ernten.

Noch dazu sind diese Pflanzen mit großer Heilkraft ausgestattet.

Tinkturen und Wein aus Brennnessel, Beinwell und Ysop werden angesetzt.

Die Taubnessel lächelt dem Sonntag zu.

Wahre Wunder der Natur.