Ein Zeichen für Tibet

Sie war jetzt schon viele Jahre nicht mehr an der frischen Luft, die tibetische Fahne.
Heuer war mir wieder danach, ein Zeichen für Tibet zu setzen und die Weide schien mir ein geeigneter Platz zu sein.
Jährt sich doch die blutige Zerschlagung des Volksaufstandes zum 60. Mal.
80.000 Tote gab es damals und der Dalai Lama lebt seither im Exil.
Tibet, das Dach der Welt.

Das eigene Leben auf eine Grundmelodie ausrichten

Nach 12 Jahren Wartezeit gibt es ihn endlich wieder- den Wertekalender.
Er ist heuer einer unserer Begleiter durch den Advent.
Ich mag ihn, weil er neben all den Werten, die Teil unserer Grundmelodie des Lebens sind, auch die Vielfalt und Verschiedenheit der Menschen aufzeigt.
Manchmal berührend, erbaulich, wegweisend, nachdenklich bis humorvoll und voller Leichtigkeit.