Die drei aus Mattsee

Drei Laufenten aus Mattsee sind seit Samstag dabei, die Klockerei zu erkunden.
Viele Orte, viele Menschen und viele Geschichten laufen bei diesen drei Wesen zusammen.
Sie alle zu erzählen fällt wohl eher in die Kategorie: irgendwann im Ruhestand.
Bis dahin erfreuen wir uns an neuem Leben und daran, dass all unsere Tiere so fein miteinander SEIN können. Hennen, Hunde, Katze und Enten.
Immer wieder erstaunlich.

Ein Spaziergang am Urisee

Endlich wieder einmal! Die Hunde schlugen zwischendurch fast Purzelbäume vor lauter Vergnügen: wir machten den schon lange versprochenen Morgenspaziergang rund um den Urisee. Um die Zeit waren wir ganz allein, die Hunde konnten einfach laufen und tollen und ins Wasser springen, wir schlenderten, genossen die Ruhe, die Ausblicke, die Luft. Zwischendurch innehalten für ein Schauen. Einer der besonderen Orte seit Jahrzehnten.

In Tagesreisen


wurden Entfernungen früher beim Karl May angegeben, für uns sind sie nach wie vor ein Maß. Da wir aber, gemeinsam mit unseren Hunden, so reisen, dass Pausen und Zwischenhaltestellen einfach dazugehören, sind wir nach Mitteldeutschland, ans andere Ende von Österreich und in Italien bis jetzt immer bis zur Mitte gekommen. Ligurien, Toskana, Umbrien, Marken, Latium. Da allerdings haben wir einiges abgegrast!

Also? Ab in den Süden! Zwei Tagesreisen sollten genügen…

Von Tirrgepfleitsche und Maiskolben

Beim Schälen der Kolben hat Hermann mir erzählt, dass sein erster Hund diese kleinen, noch unreifen Stücke sehr gern geknabbert hat. Also habe ich mich diesmal nicht fürs Einlegen sondern fürs Austeilen entscheiden. Ein paar für die Hunde, ein paar für die Hühner.

Ich habe ihm erzählt, dass mit den getrockneten Blättern- den PFLEITSCHE die Säcke von den SÅCKNERN bei der Imschter Fåsnåcht gefüllt werden.

Beide haben wir uns sehr über die für uns verbliebenen Kolben gefreut. Ein Farbenspiel, je nach Reifung.

Abzüglich dem Saatgut können wir uns an den Fernsehabenden ( ja, das gibt es bei uns dann im Winter) ein paar Mal Popcorn machen. Mit Salz und Butter!!

When peeling the corncobs Hermann told me that his first dog loved very much to nibble these small, immature pieces. So this time I decided not for pickling but for giving them away. A few to the dogs, a few to the chickens. I told him that the bags of men who move people aside at the carnival in Imst (SÅCKNER) are filled with dried corn leaves (PFLEITSCHE) .Both of us were very pleased about the remaining corncobs for us. A play of colors, depending on maturation. Besides the seed we can make popcorn a few times for an evening in front of the television (yes sometimes we do that in winter). With salt and butter!!

Schutz und Pflege

für die dünnen Saurierbeine unserer Schar habe ich am Freitag angesetzt. Ölauszug vom Lavendel (aus dem eigenen Garten) in Melkfett verrührt. 80 Beine damit eingeschmiert, um sie gegen die Nässe und die Kühle zu schützen. Heute sind alle, wie frisch von der Pediküre, geschwebt.
Der Rest kommt auf die Ballen der Hunde. Die mögen das im Winter auch recht gern. Nur nicht die Socken, die sie dann erhalten, bis der Balsam eingezogen ist.

Fein hammers !


Marilyn und Resi

wie Hund und Katz??????????????!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich kann auch massieren !

Eintracht und Friede

bei allen Wesen.

Freude am Sein, der Zeit und allen Begleitern.

Sogar unsere Vega findet die Ruhe für a Schlafl.

Dankbar ob all der Empfindungen und Begegnungen,die wir im Miteinander erleben dürfen.

Ein paradiesischer Sommersonnentag

Eva beschließt Maxi und Bagheera in den Garten zu lassen.

Alle verhalten sich so, als ob das immer schon so gewesen wäre.

Vega schaut, ob alles in Ordnung ist.

Luise und Bagheera

Marilyn und Maxi

Bei Spaziergängen

mit unseren Hunden Emma und Vega
sammeln wir den Rindenmulch und die Äste, die wir für den Garten brauchen.

Es ist allerhöchste Zeit

auch unseren beiden Hunden einen gebührenden Platz im Blog zu geben.
Emma kennt alle unsere Hühner beim Namen-da kommt der Bordercollie durch- und im Hüten ist sie unschlagbar!!!!!!!!!!!!!!!!!

Foto-13

Vega hingegen entscheidet sich lieber für ihr Motto “Ich sehe nichts!” Während sie Lucia manchmal liebevoll anpickt- könnte ja was zum essen sein.

Foto-23

Vega hat heute Geburtstag

shapeimage_2 (7)

Unsere Vega ist heute fünf geworden! Es gab ihre Leibspeise Spaghetti mit Joghurt (typische Hirtenhund-Speise) – weiß bis hinter die Ohren!