Mein TraumLebensort

Wenn ich an einen Ort kommen würde, an dem möglich ist, dass sich Hunde ins Bild bringen. Wo immer ein Kater unter dem Christbaum ein Schläfchen hält. Wo eine Cochin namens Luise Weihnachtskarten lesen kommt.
Wo ein stolzer Hahn namens Aladin dann gleich seiner Schar zeigt, wo es das beste Futter gibt, während Vega sich am Treiben erfreut.

Dann wäre das ein Ort von dem ich träumen würde, an dem ich leben möchte.

Ich lebe an meinem TraumLebensort, wo so Vieles möglich ist. Wo sich das Leben jeden Tag an sich selbst erfreut !!!! Wo das Leben täglich Freude vorbeibringt. Wo es “Das geht nicht” oder “Das gibts nicht” sehr schwer hat gegen “Schaug mer amol”!! Wo das Leben selber der beste Lehrmeister ist!!!!!!!

Sonne tanken

Auch all den anderen Hühner haben wir heute die Wärme und das Licht des ersten Adventsonntags zukommen lassen. Helle Aufregung darüber, dass da (Dank Hermann) noch soviel knackiges Gras ist und Schnee(schmeckt viel besser als Wasser) und Körner und Streu und überhaupt hat heute alles viel besser geschmeckt!

Jota kann sich sofort bei der TRICOLORI melden. Sie fliegt vom Stall aufs Tomatenhaus, selbst da war klar, dass sie abbremsen muss, um nicht auf Nachbars Grund zu landen! Das ist eine Distanz von 15m !!!!!!

Während Aladin, der alte Charmeur, seiner Jule all die kleinen Wege im “Gehegetal” zeigt,

erkundet Omega in seinem jugendlichen Übermut die Pfade, die sonst keiner geht!

Der Chef( nein, nicht Bruce Springsteen) DONATELLO(ganz rechts) war nach seiner Inspektion sichtlich sehr zufrieden!!

Falls der Wetterbericht stimmt, kann sich unsere Schar über ein paar feine Sonnentage freuen.

Ein doppeltes und ein einfaches Doppelbad

Endlich war es heute soweit: die Sonne war so lange da, dass wir alle es genießen konnten, in ihr zu baden. Am Nachmittag war dann auch der Boden so herrlich angewärmt, dass unser überdachter Scharrplatz zum begehrten Erdbadl wurde. Und der beste Platz war rechts außen, wo sich heute Hederl und (der nach seiner Krankheit wieder gut zu Kräften gekommene) Aladin einträchtig tummelten!

Und danach spazierte diese Schar weiter, so dass alles, alles frei war und nur mehr ihm gehörte: Donatello konnte Sonnen- und Erdbad ungestört genießen!

Aladin weiß, was Frauen lieben

Heute war Tomatentag!

Da bleibt kein Rest übrig.

Aladin, der Frauenversteher

Bunt und behütet

Aladin mit Amalia, Nera und Lena bei den Himbeeren.

Erdäpfel für (fast) ALLE

Hannerl

und alle von Emma behütet.

Aladin

hat uns heute im Wohnraum besucht.
”Die haben ja beinahe so ein tolles Haus wie wir.”
Der Stall war ihm dann doch lieber.

Foto2