Archiv für den Monat: August 2015

Lago d’Orta

Dieser romantische See in der Nähe von Mailand war unser Ziel, um gemeinsam mit Adela und Margherita einen herrlichen Badetag mit viel Entspannung und Erholung zu genießen. Wohl temperiertes Wasser, feine Seeluft und eine gehörige Portion Ruhe und Erholung waren die Begleiter dieses Tages.

Bierkultur in Morimondo

Auch diesen Ort kennen wir von unseren früheren Aufenthalten hier in Abbiategrasso. Es ist eine Zisterzienserabtei, die an einem der spirituellen Wege liegt. Der Ort ist eine CITTA SLOW, das bedeutet, dass ursprüngliche und gute Lebensmittel hergestellt und angeboten werden. Zu Mittag sind wir beim Prior gelandet und haben ein herrliches Mittagessen genossen. Nach einem Rundgang durch den Markt haben wir noch die dazugehörige Brauerei entdeckt und das besondere Saftl verkostet.

Abendspaziergang

am Naviglio Grande. Am Wasser entlang flanieren und den Tag fein ausklingen lassen.

Wir sind

gut in unserem Agriturismo, den wir schon von unserem Pfingstaufenthalt her kennen, angekommmen. Nach un cafe und guten Keksen, der Lektüre der Prospekte, gibt es jetzt einen Spaziergang am TICINO.

Splügen

heißt dieser ganz spezielle Ort. Auf dem Weg Richtung Süden, Richtung Abbiategrasso, haben wir hier Rast gemacht und neben der atemberaubenden Aussicht und dem lebendigen Bauerndorf ein herrliches Mittagessen genossen. Buchweizenauflauf und Heusuppe in einem der historischen Hotels, der ALTEN HERBERGE WEISS KREUZ. Splügen liegt am Kulturwanderweg viaSpluga und ist eines der bedeutendsten Passdörfer der Alpen mit einer interessanten Geschichte. Nach dem 2. Weltkrieg sollte hier ein Stausee gebaut werden, dessen Bau 430 Talbewohner zwangsumgesiedelt hätte. Die Bewohner haben sich gewehrt und gewonnen. Der Engadiner Bartholome Schocher hat einen bewegenden Film darüber gedreht.

Beim Schwemmholz sammeln

mit den Mädels ist mir dieses Stück aufgefallen. Das sieht aus wie eine 1. Eva- Maria hat dann ihre Säge und ihr Schnitzmesser zur Hand genommen und das Holzstück noch in die entsprechende Form gebracht. Jetzt hat unsere Initialenecke auch die richtige Hausnummer, und wir eine Geschichte mehr!

Ganz spezielle

Geschenke hat unser letzter Besuch mitgebracht. Fundstücke an Flaschen und Gläser. Mit liebevollen Details. Zum Kosten, zum Anschauen, zum Besuchen(!!!) und zum Einkochen, Einwecken und Aufbewahren. Feine Erinnerungsstücke.