Kastlunger Harald

heißt der Gestalter dieser Figuren. Ein Südtiroler Original, der einen Besuch wert ist. Ob auf der Seite seines Webmuseums oder persönlich in Brixen. Viel Liebe zu Mensch und Tier steckt in diesen Figuren. Viel Wärme und Güte. Und viel Liebe zum Detail.

Die Krippen sind verräumt

und die Figuren wieder eingepackt. Den Befanabesen fürs nächste Jahr habe ich bereit gestellt und noch die eine oder andere Variante ausprobiert, wie ich ganz spezielle Figuren vielleicht im nächsten Jahr aufstellen könnte.

Ein schlafender Josef

Seit Freitag ist die Weihnachtszeit vorbei, der Tag bereits um eine Stunde länger und Maria Lichtmess hat die Brücke in Richtung Ostern gebaut. Jetzt ist es Zeit, diesen Jahresabschnitt für heuer abzuschließen.
Seit ich in den Marken den schlafenden Josef als Figur gesehen habe, begegnet er mir immer wieder. Nicht zuletzt bei einem Artikel über Papst Franziskus. Dass wir als letztes Bild unserer heurigen Weihnachtsbotschaft noch einen schlafenden Josef -mit Traum- bekommen haben, hat mich sehr gefreut.

und Federspiel(e)

Schön, wenn man so viel kreative Menschen um sich weiß. Und danke für alle bisherigen Rückmeldungen, auch- oder gerade für jene, die ihr Gesicht damit geschmückt haben.

Auch Boten Gottes und Begleiter des Glücks

waren dabei.

Weihnachtspost

Das Leben bringt einem im Laufe eines Jahres so allerhand vorbei und vertraut dabei darauf, dass wir mit unserer Gestaltkraft etwas draus werden lassen. Das war einer der Grundgedanken unserer heurigen Weihnachtspost. Alle Materialien haben etwas mit uns, unserem Alltag, den Beziehungen und unseren Vorlieben zu tun. Im P.S. haben wir um ein Foto des Gewordenen gebeten.
Einiges ist schon geworden…

Hennen schlafen auf Bäumen

Bin gespannt, ob sie auch auf Christbäumen schlafen?

So ungefähr fährt man den edelwiser

Oder anders formuliert: so fährt er, der edelwiser.
Wobei fahren nicht das treffende Wort ist.
So kurvt er, der Ski, der mindestens drei Geschichten in sich birgt. Nein, er swingt.
Warum HIRTER drauf steht?
Das ist eine andere Geschichte.
Eine Passende.
So laufen manchmal die Fäden des Lebens über Amorgos, Facebook, Van der Bellen, Klagenfurt, Nicola, Erwin, Christian und Hermann zusammen und landen auf meinem Gabentisch. Danke an euch ALLE.
Hier und dort.

Von meinem iPad gesendet

Die Weihnachtshexe Befana

kennt in Italien jedes Kind. Sie macht genau das, was auf den Bildern zu sehen ist. Sie schaut im Stall( in dem von Bethlehem) nach, ob wohl alles in Ordnung ist. Und dafür braucht sie einen Besen. Um eventuelle Unordnung zu beseitigen.

Nein, ich habe nicht IM Stall nachgeschaut, sondern unter dem Stall.

Ja, und Hennenbesitzer beginnen bereits jetzt zu grinsen.

Ja, eine unsere Mädels hat zu brüten begonnen.

Ja, unter dem Stall.

Ja, an der unzugänglichsten Stelle.

Deswegen der Besen.

Ja, mitten im Winter.

Nein, weder Bergrettung noch Feuerwehr waren nötig.

Entweder die Nacht war ihr doch zu kalt oder sie hat sich recht erschrocken über die Befana.

Woher wissen Katzen, was Weihnachten ist?

Die Blühkraft der dunkelsten Tage

In den letzten Dezembertagen erscheint die Sonne um kurz nach 10.00 Uhr. Ruhe und Stille liegt in der Luft und über dem Land.

Mein Gott, wieviel Kraft ist noch in diesen letzten Tagen des Jahres !?

Wieviel Blühkraft !?

Wieviel Lebenskraft !?

Ein Wunder- ein jährliches Wunder dieser heiligen und heilenden Tage und Nächte- dieser Rauhnächte.

Nicola und Livia

Die zwei Frauen bereichern mich schon seit geraumer Zeit. Zwei außergewöhnliche Frauen.

Dass sie mir die heurige Adventszeit derart mit SWING versetzen, hätte ich mir niemals träumen lassen.

Danke, IHR TUT SO WOHL!

Augenblicke der Weihnacht

Ich kann schon das Meer riechen

Danke Mädl

Christbaum 2017

Schön ist er wieder geworden, unser Christbaum- mit all seinen Geschichten, die er an den Ästen trägt. Wenn dann auch noch das Sonnenlicht da ist und ein leichter Windhauch, dann tänzeln all die Symbole, die ihn schmücken.