Brombeer- und Dirndlessig

Heuer hat sie das Licht und die Wärme, die sie mag, um ihre köstlichen Früchte gut reifen zu lassen. Mir rinnt gerade, ob der gestrigen Kosterei, das Wasser im Mund zusammen. Die erste Ernte haben wir eingefroren und die zweite habe ich in Weißweinessig eingelegt. Der Himbeer- und der Ribiselessig des letzten Jahres haben die Anregung dazu gegeben. Sehr gehaltvoll und gschmackig. So ein Fruchtaroma auf den herbstlichen Salaten bringt Sonne auf den Teller. im zweiten Essigglas sind Dirndln, die auf einer Staude bereits dunkelrot sind. Die anderen sind noch eher im grasgrünen Breich.

Das Hopfenmonster

Den Hopfen haben wir vor zwei Jahren an einen anderen Platz verpflanzt. Dort hat er mehr Sonne, ist ein Blickschutz und kann der Brombeere nicht mehr all das Licht nehmen. Eine Wurzel ist wohl noch im Erdreich verblieben und erobert sich jedes Geflecht und jeden Stab, der sich ihr bietet. Jede Woche zeigt sich das Gebilde in einer anderen Form. Einhorn und Elefant hatten wir schon. Ich bin gespannt, welche Fabelwesen sich diese Pflanze noch einverleibt. Eine der nettesten Ecken in unserem Garten.

Bauernrosen und Brombeeren

Zwischen Putzerei, Tragerei, einräumen und ausräumen brauche ich meine Gartenrunde, sonst würde ich ja glatt diese Blüten- und Beerenpracht versäumen.

Crostata 2 mit Brombeeren

P1040598

Zweiter Anlauf und noch einmal ein bisserl anders (und noch mehr nach Ritas Rezept): Crostata, diesesmal mit einer Fruchtzubereitung aus frischen Brombeeren aus dem Garten (zwei Handvoll mit einem Löfferl Honig: soll leicht sauer sein als Gegengewicht zur Masse).

30 dag Mehl, 15 dag Zucker, 15 dag zimmerwarme Butter, 3 Eier, 1 Esslöffel Backvanille (steht im Rezept – ich hab Vanillezucker genommen). Verkneten, rasten lassen. Etwa ⅓ des Teigs für den Boden und den Rand verwenden, den ruhig höher machen und am Schluss einschlagen. Früchte (mit Soße drauf) und Gitter basteln.

Die Verarbeitung des Teigs fällt mir immer noch nicht leicht: es nutzt halt nix, da muss bemehlt werden: Hände, Nudelholz, Nudelbrett, einfach alles. Das verbackt dann schon alles…

Bienen auf unseren Brombeeren

Unsere Brombeeren werden gerade von Bienen besucht: nachdem im Frühsommer kaum welche herum waren und wir uns schon Sorgen gemacht haben sind sie nun eifrigst beim Werkeln!

Was tun?

Mit all den guten Himbeeren, den Brombeeren und dem Rhabarber?? Damit wieder Platz in den Gefrierschränken wird, war heute Backtag angesagt. Zweimal Blechkuchen und einmal Kuchen im Glas. Jetzt ist die Kaffeepause wieder versüßt, und im Gfrierer wieder Platz.

Besuch in meiner Lieblingsecke

Die Ecke bei der Wärmepumpe, die tiefgrün von Efeu überzogen ist, ist eine der heimeligen Ecken im Garten. Dort haben mich heute Brombeeren, Trauben der Merlotrebe und Hopfen begrüßt. Eine Naschecke…

All die anderen Blumen

und Kräuter lassen sich von der Rose nicht einschüchtern und gedeihen um die Wette.

Und darauf freue ich mich schon sehr

Es macht so den Anschein als ob sich das Beerenjahr heuer fortsetzt. Die Brombeerstaude hüllt und füllt.

Die verschiedenen Erdäpfelsorten blühen und welken, je nach Beet, es deutet aber auf einen guten Ertrag hin.

Ein weiteres Hochzeitsgeschenk- die Artischocke wartet mit zwei Knospen auf uns. Grod it den Zeitpunkt versäumen.

Und der Buchweizen bildet wie der Senf Samenstände. Wenn es die Zeit erlaubt, werde ich sie auslösen. Ob es für eine Torte reicht wird sich weisen.

Leckereien

Ein Korb voll mit Apfelbeeren ist ins Haus gekommen.

Zwei verschieden Rezepte werden ausprobiert.

Heute hat mich Hermann mit Gartenvielfalt verwöhnt.Kohlrabischnitzelen mit Hosbohnen, Fenchel, Karotten und einer neuen Kartoffelsorte:Ditta

Der Brombeerdatschi kann gekocht werden!!!! Wieder ein neues Rezept zum ausprobieren. Klingt sehr verlockend!

Knackige Birnen, die geerntet wurden, warten aufs gsunde Jausensackl!!

Die Apfelbeeren/Weintrauben Marmelade ist fertig.

Verführerisch und köstlich

zeigen sich die Früchte unserer Stauden und Reben.

Evas Weintrauben

Die Brombeere trägt heuer sehr viele Früchte.

Die Dirndl reift vor sich hin und

die Schlehe wartet auf den ersten Frost,

genauso wie der schwarze Houler.

Himbeeren und Kirsche

sind eingebracht.So ist das Gärtnern eine Wonne. Jeden Tag eine gehörige Portion an Beeren zu ernten- und im vorbei gehen immer wieder naschen.

Hagebutten,

Brombeeren und

Trauben reifen in satter Wärme und Sonne dem Herbst entgegen.