Schau, eine Elfe in unserem Garten

Akelei und Iris zeigen sich Ton in Ton

Die Quitte trägt heuer ein Ballkleid aus Blüten

Der Kirschbaum hat die Botschaft schon verstanden

Gekränkelt und geschwächelt hat er die letzten Jahre und ich war mir sicher, dass wir ihn umschneiden müssen, weil er “kaputt” ist.
Okay, noch eine Chance, auslichten und abschneiden aller “welken” Zweige im Herbst.

Und jetzt trau ich meinen Augen kaum, kann mich gar nicht satt sehen an der Blütenpracht und freue mich sehr darüber, dass mir der Kirschbaum zeigt: Du, das mit der Auferstehung mitten im Leben, das geht.

Die Blühkraft der dunkelsten Tage

In den letzten Dezembertagen erscheint die Sonne um kurz nach 10.00 Uhr. Ruhe und Stille liegt in der Luft und über dem Land.

Mein Gott, wieviel Kraft ist noch in diesen letzten Tagen des Jahres !?

Wieviel Blühkraft !?

Wieviel Lebenskraft !?

Ein Wunder- ein jährliches Wunder dieser heiligen und heilenden Tage und Nächte- dieser Rauhnächte.

Amaryllis in Wachshülle

Den Kauf dieser Wachsknolle habe ich meiner Neugier zu verdanken. Das will ich wissen, ob das funktioniert: Braucht nicht gegossen werden und blüht innerhalb von 4 bis 6 Wochen auf.

Bereits am Gaudetesonntag waren Blätter und eine stattliche Knospe zu sehen. In der letzten Tagen haben wir ein Schauspiel des Aufblühens erlebt. Morgen sind alle vier Blüten dieser Knospe offen.

Ein Wunder mitten im Winter.

Löwenmäulchen

blühen und blühen und geben ihrem Namen alle Ehre. Sie erinnern mich immer an unsere tapferen Kämpferinnen, denen wir diese Blumen auf ihre Gräber gesetzt haben. So zart und farbenprächtig.

Blütenessenzen, die Zweite

Jetzt bin ich beim Schreiben des letzten Beitrags so bei den Blüten und den Bienen versunken, dass ich den zweiten Teil doch glatt vergessen habe. Der folgt an dieser Stelle. Wenn sich die Blüten dann und auch das passiert bei einigen wie den Stockrosen auf eine ausgetüftelte Art und Weise dem Verblühen hingeben, dann werden sie von mir eingesammelt und zu einem Tee oder einem Öl verarbeitet. So bereiten sie mit ihrem Geschmack, ihrem Wohlgeruch und ihrer Heilkraft noch einmal Freude über all das.

Bienen und Blütenessenzen

Ob die Blüte weiß, wie vielen anderen Lebewesen sie während ihres doch recht kurzen Daseins Freude bereitet? Allein ihr Anblick versetzt mich jedes Mal aufs Neue in diesen Staunen über die Natur. Wenn ich mir die Zeit nehme, nein eigentlich brauche ich mir die Zeit nicht nehmen. Kaum sitze ich auf unserer Veranda verfängt sich mein Blick an einer Blüte und noch einer und noch einer und schon versinke ich in all den Farb- und Formspielereien der Natur.

Ähnlich ergeht es mir mit jeder Biene, wenn sie sich in den Staubgefäßen baden. Ganz unterschiedliche Arten sind heuer am Weg. Mir gefallen die Bummelen(sehen aus wie kleine Hummeln) am besten, bei denen hängen die Pollen auch noch am Hinterteil.

Sommersonnenwende 2017

Wie tun die über den Winter?

Doch, ich habe in Biologie schon aufgepasst. Das war immer ein Fach, das ich sehr spannend fand. Wunder über Wunder. Aber an die Geschichte mit dem Blüten ansetzen kann ich mich nicht mehr erinnern. Es erstaunt mich jedes Jahr aufs Neue, und es lässt mich jedes Jahr mit dem Gefühl des Staunens und des Schauderns (zwecks der Kälte und dem Schnee) zurück. Schlehen und Dirndl haben jetzt schon wieder die Blüten für das kommende Frühjahr angesetzt. Der Kirschbaum auch. Was machen diese Blüten den Winter über, mit all dem Schnee und all der Kälte? Wunder- für mich ist das jeden Spätherbst ein Wunder. Und ein Zeichen dafür, wie stark das Leben ist und wie ausgetüftelt die Natur.

Noch eine Gartenschönheit

Blütenzauber

Stundenlang

könnte ich vor unserem Quittenbaum stehen. So gut hat ihm der Schnitt getan. So schöne Blätter und Blüten hat er heuer. Mit dem Hauch von Pelz auf den Blättern, die an Samt erinnern, strahlt sie so etwas wie Sanftmut und Weichheit aus.

Das Überwintern

von den Topfpflanzen stellt mich immer wieder einmal vor Herausforderungen. Die besten Plätze sind von den älteren Pflanzen belegt. Heuer sind einige dazugekommen und ich konnte nicht für jede den optimalen Ort finden. Dürr und leblos haben sie sich über die Wintermonate gezeigt. Aber von eins auf zwei stehen sie in voller Pracht und Blüte da. Die Freude darüber ist doppelt groß, handelt es sich doch um Pflanzen, die wir zu unserer Hochzeit bekommen haben!!!