Das nenne ich Sommersalat

Wenn sich die Himbeeren aus dem Garten mit den Radieschen aus dem Garten im Salat aus dem Garten ein Stell- Dich- ein geben, dann ist das ein Gaumenschmaus und Augenweide.

Unser Tisch hat wieder einmal

einiges zu erzählen.
Kreuz und quer aus aller Welt sammelt es sich gerade wieder einmal an diesem Platz.
Lebensnetzwerke laufen zusammen und laden zum Träumen und zum Erinnern ein.
Bin schon recht gespannt, ob der beste Kaffee der Welt und die Sardinen aus Portugal wirklich ihrem Ruf gerecht werden.

Valentin mausert sich

Valentin ist in seiner ersten Mauser und die Natur hat entschieden ihm einen Leopardenlook zu verpassen.
Sexy, sexy.

Wer ist die Schönste?

Augenweide und Seelenbalsam.

DER Durstlöscher 2019 ist abgefüllt

Ja, so heißt der heurige Holersekt, weil der Zufall und das Wetter es so wollte, dass einige recht spezielle Weiterleit daran beteiligt waren.
Eva hat mit Hermann die Dolden gepflückt — unter Einsatz ihres Lebens. Ich sage nur: LÄUSE.
Die Kübel wurden zwei Tage lang von der Sonne gewärmt und unserer Madame bewacht.
Abgefüllt wurde diese Köstlichkeit an Gabis Geburtstag.
Na, wenn das kein Zaubertrank wird.

Baumhöhe

haben die beiden Engelwurzpflanzen, die im Garten stehen, erreicht.
Von weitem winken sie Bewohnern und Besuchern zu und geben dem Ausdruck, wozu sie früher gesetzt wurden: Als Schutzpflanze gegen Krankheiten und gegen ungute Geister.
Die Vorfreude auf den Geruch und den Geschmack der geflockten Samenkörner steigt von Tag zu Tag.

Der Sanddorn zeigt an,

dass heuer ein recht spezielles Gartenjahr im Gange ist.
Sehr schnell hat sich alles entwickelt, nur innerhalb weniger Wochen war der Salat zur Ernte bereit.
Knackfrisch.
Das Saatgut einiger Pflanzen( Ringelblume, Nachtkerze, Phlox, Wolfsmilch) ist in einer Überfülle aufgegangen.
Da steht noch einiges an Zupfen für mich an.
Wunderschön war die Blüte des Sanddorn, die mit ihrem orangefarbenen Leuchten hat den Garten zum Strahlen gebracht hat- zur Freude vieler Vögel, die sich den Nektar geholt haben.

Licht, Wärme, Sonne

Wenn die Morgensonne die Blüten zum Leuchten bringt und die Wärme aus Blüten Papierblumen macht, dann ist der Sommer ins Land gezogen.

Punktlandung am 24. Juni

Allerlei Bräuche und Mythen ranken sich um den Johannistag und das Johanniskraut.
Es vertreibt Dämonen und Krankheiten, gibt Schutz und bringt Segen.
Heuer hat es genau am Johannistag seine ersten Blüten geöffnet- wenn das kein gutes Zeichen ist.