Stallgeflüster

Die zwei Leidensgenossinnen haben sich das feine Platzl geschwisterlich geteilt. Antonia ist soweit genesen, dass wir sie gestern wieder zu den anderen in den Stall gebracht haben. Ein frisches, rohes Ei wirkt manchmal Wunder. Immerhin hat es alles in sich, was ein Küken braucht, um sich nach 21 Tagen ins Leben zu schlüpfen.

Das haben wir durch einen Zufall entdeckt. Eines Tages ist uns ein Ei auf dem Weg aus dem Stall zu Boden gefallen. Alle Hennen haben sich wie wild draufgestürzt und getrunken und gepickt. Seitdem bekommen alle geschwächten Hühner ein frisches, rohes Ei zur Stärkung und zur Kräftigung.
Im Schupfele haben wir nach dem Umbau im Depot einen zweiten Tisch, eigentlich eine Bierbank hineingestellt und damit eine zweite Etage eingerichtet. Damit die Bruthennen sich ein wenig aus dem Weg gehen können. Hennen in der Brut verteidigen ihr Nest auch gegenüber anderen Hennen in der Brut. Ich kenne keine mutigeren Wesen als Bruthennen. Die nehmen es mit jedem und allem auf, wenn es darum geht ihr Nest zu verteidigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.