Was ich alles schon überstanden habe

Ich sitze auf unserer Terrasse, die Wolken spielen mit den letzten Sonnenstrahlen des Tages und ich erfreue mich am letzten( prognostizierten) warmen Tag. Bis vor wenigen Minuten war Luise noch auf meinem Schoß- jetzt ist sie mit Hermann beim Tierarzt. Ich bin gespannt, welche meiner möglichen Diagnosen zutrifft. Seit dem Gehen von Anna habe ich keine Zeile mehr in den blog geschrieben. Sprachlosigkeit und Trauer haben ihren Platz. Aber ich habe mir unser Hausbuch immer wieder angeschaut und durchgelesen.

Besonders tröstlich habe ich diese spirituelle Ecke empfunden. Wort für Wort und Bild für Bild hat sie mir aufgezeigt, was ich schon alles erlebt und was ich schon alles überstanden habe.

Ich mag das Wort ÜBERSTEHEN, da ist immer noch beinhaltet, dass ich stehe, dass ich Boden, einen tragenden Grund unter den Füßen habe. Trotz aller Widrigkeiten lebt man weiter- oder, um es in Erinnerung an Günter Funke zu sagen, lebt sich das Leben weiter. Ja, das Leben geht weiter- so und so- so oder so- so-wie-so.

Alles hat, braucht und will seine Zeit. So wie unser Volvo- er zeigt uns gerade, dass er alt und gebrechlich wird. Er derbremsts nicht mehr :-)) Mei, so viele Kilometer, so viele schöne Erlebnisse gehören zu ihm dazu…

Während ich auf Hermann und Luise warte, werde ich mich dem anderen Teil dieses Hausbuches widmen.

Namaste Luise

Namaste Volvo

Namaste Leben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.