Und jetzt werden sie eingesommert

Auf die Guflespitze haben mich Reini und Tini mitgenommen, eine richtige Frühjahrstour mit allem was dazugehört: Schi tragen von Kaisers aus bis zum Beginn, dann Schi tragen durch das Waldstück vom Weg bis zum ersten Hang. Aber dann!

Ein herrlicher Hang nach dem anderen, zu dieser Zeit noch im Halbschatten, bei jedem Schritt konnte man schon ahnen, wie der Hang dann aufgefirnt sein würde, und immer noch rasendere Aussicht auf die umliegenden Berge. Ich fand mein eigenes Tempo — nicht schnell aber gleichmäßig — freute mich über die am Vortag erworbenen Harscheisen, konnte gelassen und entspannt jedes Teilstück queren und war dann am Grat oben überwältigt: eindrucksvoll (und ein bisschen ehrfurchtgebietend) war da die Gipfelwächte auf der einen Seite, der Blick nach unten auf all die glatten Hänge auf der anderen.

Und die Aussicht auf all die umgebenden Berge grandios: im Süden der Hohe Riffler mit seinen Gletschern, direkt um uns herum die Aples-Pleis-Spitze und die Vorderseespitze, auf der anderen Seite der Schwarze Kranz, das Kaiserjoch-Haus deutlich unter uns.

Und jetzt gibt’s nach einer Reinigung etwas Wachs und Aussicht auf ein halbes Jahr Sommer-Ruhe. Für die Schi.

2 Gedanken zu „Und jetzt werden sie eingesommert

  1. Herlinde

    Wenn ich diese Bilder sehe, dann fallen mir immer Erzählungen meiner Mama ein. Ein Bekannter hat ihr aus dem Krieg eine Karte geschrieben, darauf stand – was machen die Ski, laufen sie schon feste herum? DEINE, lieber Hermann, waren heuer viel unterwegs!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.