Quittengschichten

Auch heuer hat er reiche Ernte gebracht, DER Quittenbaum, kurz DIE Quitte genannt.
Es ist wohl jener Baum oder jene Frucht, die die meisten Gespräche am Gartenzaun entstehen lässt.
Nur wenige Menschen kennen diese Frucht und so ergibt sich meist ein feiner Ratscher, gehört sie doch für mich eigentlich zu meinen Lebensbegleitern.
Im heurigen Gartenjahr war sie für drei erfrischende Begegnungen verantwortlich.
Die Besucher haben Quitten und das Wissen darum mitgenommen und uns haben sie Freude, ein Miteinander, gute Ideen, guten Wein, Schpeck! und gute Bücher dagelassen.
Es war einfach nur fein, wohltuend, ermutigend und gemütlich.

2 Gedanken zu „Quittengschichten

  1. HerlindeHerlinde

    Auch wir “Ausländer”, freuen uns jährlich auf diese “Früchtchen”. Zur Zeit ruhen sie noch etwas im Keller um auszureifen – Früchtchen eben ! Bald geht´s aber ans Gelee machen und dann duftet es wieder durchs ganze Haus. Carina + Hanna gehen dann NIE nach Hause, ohne nicht ein Glaserl von der Oma zu bekommen – denn die lieben Quittengelee auch sehr. DANKE nach Mühl!

    Antworten
  2. AvatarSilvia Beirer

    Liebe Angelika,
    gerne schau ich immer wieder einmal bei der Klockerei vorbei 😄, lass mich von den Beiträgen inspirieren und auch motivieren das ein oder andere Rezept auszuprobieren.
    Nochmal einen herzlichen Dank für die Quitten, die ich erstmals in unserer Region gesehen habe und eure Gastfreundschaft.
    Wünsche euch nach einem arbeitsbereichen Gartenjahr eine gemütliche erholsame Zeit.
    Liebe Grüße
    Silvia und Doris

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.