Die Vorbereitungen

zu einer Einladung dauern meist ein paar Tage. Weil wenn wir schon DAS kochen, dann können wir doch gleich mehr davon machen. Und DAS haben wir auch noch, da könnten wir doch DIES daraus bereiten. Ja, und JENES wäre doch auch noch einen Koster wert. Außerdem haben wir ja jetzt ZEIT und da geht sich doch DAS auch noch aus. Das Ergebnis ist immer ein herrliches Festmahl und meist haben wir soviel vorbereitet, dass wir auch noch nach den Einladungen verkosten und Restl verwerten. Und in der Kühltruhe sind dann auch noch einige Portionen zu finden.

Onkel Anders Nussen werden für die Engadiner Nusstorte hergenommen. Das ist bei einer Hühnerschar nicht immer ganz einfach, weil da sind ja in den Schalen noch klitzekleine Reste, die man herauspicken kann.

Soviel Petersilie?????

Tischdekoration

Die erste heurige Ribisel- und Himbeerernte landet in KUCHEN IM GLAS.

Vorspeise und Suppe nehmen wir auf der Terrasse ein.

Ein Gedanke zu „Die Vorbereitungen

  1. Herlinde

    die DEKO mit den papierschmaritzeln ist a hammer…so a tolle idee und die deko bei suppe und vorspeise natürlich auch. ich werds mir im hinterkopf bewahren und mich einmal mit “fremdem federn” schmücken – darf i des?

    morgen bekommen wir besuch und da mache ich auch DAS dings da von euch – die tomatenbutter. die einladung ist für meine internetfreundin, die mit uns auf kreta einen wunderschönen tagesausflug gemacht hat.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.