Die Expo, eine Weltausstellung

Bei unserem letzten Besuch in Mailand wurde allen wieder einmal recht schnell klar, dass wir gerne, sehr gerne essen. Ob wir denn wüssten, dass es 2015 eine Weltausstellung zum Thema Ernährung gibt- in Mailand?! Nach einigen Überlegungen haben wir dann den Termin Pfingsten ins Auge gefasst. Adela und Fabrizio waren an diesem Tag die persönlichen Betreuer von Vega und Emma und so stand einem Besuch der Expo nichts mehr im Wege.
Die Zugfahrt von Abbiategraso nach Mailand haben wir dann genützt, um uns ein Bild von dem riesigen Gelände zu machen und unsere Entscheidungen getroffen, was wir denn alles genauer anschauen wollen.

Professionell, unkompliziert und sehr hilfsbereit war dann der Empfang beim Ausstellungsgelände. Dort teilt eine sehr breite Flaniermeile, die von Daniel Libeskind entworfen wurde, das Gebiet, auf dem die einzelnen Pavillons stehen, in zwei Hälften.

Wir waren begeistert, was es alles zu sehen gab. Was sich die einzelnen Nationen, allen voran Italien als Gastgeberland, einfallen ließen.

Russland

Museum der Weltausstellungen

The tree of life, das Wahrzeichen dieser Weltausstellung. Jeden Abend findet dort eine Wasser- und Lichtshow statt.

Italien

Der Vatikan mit seinem Slogan: Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.

Die Emirate, die einer der Bewerber für die nächste Weltausstellung sind.

Malaysien

Bei unserer Auswahl der Pavillons haben wir uns für SLOW FOOD, Österreich und Litauen entschieden. Dazwischen haben wir natürlich ganz viel Italien genascht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.