Der 24.Dezember 2014

Heuer ist es uns einfach von der Hand gegangen, wir hatten einen guten Lauf.

Am Abend des 23. war das Haus und der Hof blitzblank, die beiden Krippen und der Christbaum aufgestellt und geschmückt.

Bis auf die Geburtsgruppe und das Christlkindl, die kommen immer erst vor der Bescherung dran.

Der Baum hat heuer die Form eines Engels und war somit herrlich zum Behängen. Viel Platz und viel Luft zum Schweben. So viel Geschichten sind jetzt schon die Begleiter beim Schmücken unseres Baumes. Woher all die Herzen kommen? Und die Hennen?

Es ist immerhin schon die sechste Weihnacht, die wir in diesem Haus feiern. All unsere selbstgestalteten Weihnachtskarten sind darauf vertreten. Da kommt man aus dem ErINNERN oft gar nicht mehr raus. Wenn Hermann dann den Zirbenstern an die Spitze hängt, dann sieht man dem Baum seine Kraft an, seine Lebenskraft.

Und so war der 24.te ein Genusstag. Erfreuen, ratschen, schauen und sich begegnen, einfach gemütlich.
Martha und Gretl picken noch das restliche Moos vom Adventsgesteck, das zum “Auskühlen” in den Garten gestellt wurde. Wie bei all unseren Tieren schaut natürlich auch bei den Hennen das Christkindl vorbei. Heuer gab es Nudeln UND Reis UND grünes, frisches Gras!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.