Wirsing mit Bratwürstln

Vom riesigen Wirsing blieb natürlich auch ein Stück übrig, um es ganz traditionell als Eintopf zu kochen: mit möglichst wenig zusätzlichen Geschmäckern wollte ich das — und das geht wunderbar einfach so:

Etwas Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl andünsten, einen halben Wirsingkopf dazu, mit Gemüsesuppe aufgießen und eine Viertelstunde dünsten; einige Erdäpfel (ich hatte vorgekochte) dazu, mit Rahm, Salz, Pfeffer und etwas Muskat abschmecken. Ein paar (extra) gebratene, in kleine Stücke geschnittene Bratwürste haben auch der Angelika geschmeckt!

 

2 Gedanken zu „Wirsing mit Bratwürstln

    1. Hermann Beitragsautor

      Nein, die “hermanns” (vegetarische) gibts bei uns leider nicht. Es sind kleine Bratwürste –“Nürnberger” und Weißwürste. Am besten aber waren die “Chilikrainer”, die waren auf dem Bild aber schon weggegessen…

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.