So schön sehen Sorgen aus

Es ist eine Erzählung, die ich vor vielen Jahren gelesen habe. Ein berühmter Dichter wurde gefragt, warum er so schöne Blumen in seinem Garten hat. Das hat wohl damit zu tun, dass er beim Setzen der Blumen all seine Sorgen mit in die Erde gibt, so lautete seine Antwort. Seit dieser Zeit setze ich im Spätherbst mit all den Tulpenzwiebeln die Sorgen des Jahres mit in die Erde. Begleitet von der Bitte um Verwandlung. Manchmal ist es ein schmerzvoller Akt, handelt es sich doch oft um Scherben und Scheitern. Aber dann im Frühjahr, wenn die Kälte des Winters, der Schutz der Erde, die Sehnsucht der Tulpe und die Blühkraft des Lebens ihre Wirkung getan haben, dann schauen Sorgen so schön aus.

Ein Gedanke zu „So schön sehen Sorgen aus

  1. HerlindeHerlinde

    …und man kann die sorgen vielleicht ein bischen vergessen – oder sie haben sich in der zwischenzeit aufgelöst! ich werde im herbst auch knollen einlegen – sorgenzwiebeln!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.