Seel(en)sorge

Über den Sommer verteilt habe ich immer wieder einmal eine dieser von Wolf Erlbruch liebevoll gezeichneten Karten erhalten. Mit ebenso liebevollen, lebendigen und herzerfrischenden Worten auf der Rückseite. Jetzt zieren sie die Lebens- und Erinnerungsschnur am Kamin. Täglich sind sie mir vor Augen. Und täglich entlocken sie mir ein Schmunzeln, das manchmal mit einem Seufzer der Sehnsucht gepaart ist. Sie erinnern mich an zahlreiche Moment meines und unseres Lebens- da gehörst auch du dazu- Eva.

Mein Gott, diese Sprünge ins kalte Wasser. Dieses allen Mut, in späteren Jahren auch alle Erfahrung und alles Wissen zusammennehmen. Dieses tiefe Durchatmen vor dem Absprung-dem POINT OF NO RETURN. Diese gefühlte Ewigkeit in der Luft- wie treffend ist das gezeichnet- oder anders gesagt: Wer hat dabei die Augen offen? und dann dieses Plumpsen in dieses kühle Nass, das bereits beim ersten Auftauchen schon so viel wärmer erschien als beim Eintauchen.

Erinnerung an alle Momente der Weltvergessenheit. Wo ich so ganz bei und in mir war, die Welt um mich herum nicht mehr existent. Beim Anblick dieser Karte fallen mir sofort einige Melodien dazu ein….Schuwiduwidu, badabdaba, schuwiduwidu….die sich auf meinem Gesicht in ein verklärtes, wissendes Lächeln verwandeln. Jappadappadu….Youuuaintnothing….

Naja, und das erinnert an kostbare Momente meines Lebens- gleich Perlen, die ich durch meine Finger rieseln lasse: Wie ernst nehme ich das Leben heute? GAR NICHT!!!! Wo ist mein rosa TÜTÜ? Danke, IL MIO MARITO für den Balsam meiner Seele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.