Der Schneebesen

Vom Christbaum haben wir die Spitze abgeschnitten und gut trocknen lassen. Am Wochenende war es dann soweit. Meine Seele hat wieder einmal ihre Werkzeuge- die HÄNDE – eingefordert. Und im Schaben und schaben, begleitet von Tannenduft ist unser Schneebesen aus Holz fast fertig geworden. Wir sind schon sehr gespannt, wie er funktioniert.

r

2 Gedanken zu „Der Schneebesen

  1. HerlindeHerlinde

    wir haben auch vor ein paar jahen so einen SCHNEEBESEN von der petra bekommen – muß nachfragen WO sie das “abgeschaut” hat. LEIDER gabs keinen schnee zum besnen ;-( – werde ihn doch in der küche verwenden!

    Antworten
    1. Hermann

      Da braucht’s keinen Schnee sondern irgendwas zum Rühren – Eva hat heute damit den Teig für das Spinatomelette (Schafkäse/Bergkäse statt Ricotta) bzw. nachher die Topfenpalatschinken gerührt: er (der Besen) hat wunderbar funktioniert, bei einem so schweren Teig natürlich auch schwer zu sprudeln aber mit kombinierter Rühr-Dreh-Wühl-Technik kein Problem! Die Palatschinken wurden wunderbar, der Rest wird zu Frittaten…

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.