Brachzeit

Ich darf versuchen
die Knoten in meinem Leben
zu entwirren
aber ich muss nicht-
es ist Brachzeit.

Ich darf hinsehen
auf Geglücktes und Verdrehtes
aber ich muss nicht-
es ist Brachzeit.

Ich darf mich bemühen
um einen feinfühligen Umgang
um eine differenzierte
Wahrnehmung
um die Achtung meiner Grenzen
aber ich muss nicht-
es ist Brachzeit.

Ich könnte einfach mal
bei mir bleiben
Knoten, Geglücktes und
Verdrehtes liebhaben
und mein Leben nehmen
wie es ist.

Magdalena Froschauer- Schwarz
aus: Zeit für mich- Zeit mit Gott
Tyrolia- Verlag 2014

Ein Gedanke zu „Brachzeit

  1. Herlinde

    der TEXT ist wunderschön…paßt so guat zum herbst oder auch für die zeit, nach trennung oder abschied.
    ich war gerade 2 tage in innsbruck -die HERLINDEN haben sich getroffen. ich war auch lange in der buchhandlung tyrolia. schade, i hätts mir gekauft, wenn ich euer hausbuch früher gelesen hätte. so gehe ich halt in wels ins gschäft und hol es mir dort.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.