Aussaat

Alle empfindlichen Stöcke( Wein und Rosen) haben jetzt noch warme Socken für den Winter bekommen. Somit ist der Garten “zugemacht”. Und als letzten Akt des heurigen Gartenjahres habe ich den Dinkel in ein wohlvorbereitetes (Hennenmist)Hochbeet ausgesäet. Der braucht nämlich den Frost um auszutreiben.Der Versuch des letzten Jahres hat gezeigt, dass es gelingt, im Außerfern Getreide anzubauen. Im Hochbeet ist er jetzt gelandet, da meine Hennenschar der Versuchung junge Triebe zu kosten einfach nicht widerstehen konnte.

2 Gedanken zu „Aussaat

  1. Herlinde

    DINKEL anbauen…nimmst du da den ganz normalen dinkel ( mit den man auch brot bäckt ) oder hast du ungeschälten? ich habe heuer ein herrliche, blühendes buchweizenfeld gesehen und mein biobauer meint aber, DASS ich ungeschältes korn zum anbauen brauche. sonst blüht MIR nix….

    Antworten
    1. Angelika Beitragsautor

      Ich nehme den ganz normalen Dinkel, den ich beim Biobauern kaufe. Hat im letzten Jahr gut funktioniert.Danke für deine nette Mail. Ich habe mir schon überlegt, ob ich mehrere Besen aneinanderreihe und eine “Fellwechselbürststrasse” errichte. Emma und Vega ein paar Mal durchschicken und ich erspare mir zweimal im Jahr bürsten, bürsten, bürsten…

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.