Vom Himmel oder von den Menschen? (MT 21,25)

Diese Frage ist heute auf meinem Canisiuswerk- Adventskalender( heuer von Anton Rotzetter zusammengestellt) zu lesen. So schnell lassen sich Unklarheiten beseitigen.Eine einfache Frage und die motiones spirituales sind klar. Und somit bleibt dieses letzte Thema der Finsternis ebendort. Dort gehört es hin, das ist ihr Wohnort.
Es ist typisch für die Finsternis, dass sie sich ausbreiten will, Raum und Zeit verschlingen möchte und immer noch etwas zum Verdrehen anbietet.

Nein, sie hat ihren Platz erhalten, wie sie ihn in jedem Leben so oder so einnimmt, aber nicht mehr!

Jetzt sind die Lichtblicke und das Licht dran.

Die folgenden Texte und Gedanken handeln von den Lichtblicken und den wärmenden Strahlen, die wir, umgeben von Finsternis, erleben durften.

Virtuosität ladet ein

mit einem verstimmten Klavier

ob oder trotz der Verstimmtheit

ein einzigartiges Konzert

Das Köln Konzert.

Die Pastorale

Der Beginn des zweiten Satzes

AM BACH

oder der fünfte Satz

NACH DEM STURM

Zum Sterben schön

Auch oder gerade auf dem Trümmerfeld.

Die Rumba

geht zu jedem 4/4 Takt

wenn er langsam genug ist

wiegen, abrollen, schmiegen

flott vor und zurück

LANGSAM, aber kokett zur Seite

Musik und das Tanzen als tragenden Grund erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.