Focaccia nach Antonella — aus Dinkel/mit Zwiebeln

Die herrliche Focaccia mit Pasta Madre hab ich beim Auffrischen dieses Mal mit Dinkel gemacht. Immer noch führe ich meine fünf PMs und bei jedem Auffrischen wird etwas gebacken: dieses Mal die Focaccia aber mit Dinkel statt Weizen. Funktioniert problemlos! (Bis aufs Kneten – da klebts halt bis zum Schluss).

Sie ist sehr schön aufgegangen, schmeckt wunderbar und dieses Mal hab ich die Hälfte mit vorgeschmortem Zwiebel belegt!

Kastlunger Harald

heißt der Gestalter dieser Figuren. Ein Südtiroler Original, der einen Besuch wert ist. Ob auf der Seite seines Webmuseums oder persönlich in Brixen. Viel Liebe zu Mensch und Tier steckt in diesen Figuren. Viel Wärme und Güte. Und viel Liebe zum Detail.

Die Krippen sind verräumt

und die Figuren wieder eingepackt. Den Befanabesen fürs nächste Jahr habe ich bereit gestellt und noch die eine oder andere Variante ausprobiert, wie ich ganz spezielle Figuren vielleicht im nächsten Jahr aufstellen könnte.

Ein schlafender Josef

Seit Freitag ist die Weihnachtszeit vorbei, der Tag bereits um eine Stunde länger und Maria Lichtmess hat die Brücke in Richtung Ostern gebaut. Jetzt ist es Zeit, diesen Jahresabschnitt für heuer abzuschließen.
Seit ich in den Marken den schlafenden Josef als Figur gesehen habe, begegnet er mir immer wieder. Nicht zuletzt bei einem Artikel über Papst Franziskus. Dass wir als letztes Bild unserer heurigen Weihnachtsbotschaft noch einen schlafenden Josef -mit Traum- bekommen haben, hat mich sehr gefreut.

Eine Ära geht zu Ende

Seit drei Generationen

MARK Karl sen.

MARK Adolf

MARK Wolfgang

Seit einem Dreiviertel Jahrhundert

Säcklmoaschter der Roller und Scheller beim Imster Schemenlaufen

Bei der IMSCHTER FÅSNÅCHT

VERGALTSGOTT

Lebendiges Brauchtum

Graue Eminenzen

Prägend für und auf Generationen

Heute wäre ich gerne beim Schlusskroas dabei

Bei diesem heiligen Moment

Aber, wie Herlinde schon kommentiert hat, manche Jahre sind anders.

Solche Post lässt das Herz höher schlagen

Jedem Imster ist dieser Satz sonnenklar.
Nein, ich gendere nicht.

Bei der Fåsnåcht wird nicht gegendert.:-)))

Und jedem Nicht- Imster und jedem Leser dieses Blogs sei ans Herz gelegt: Prädikat sehenswert und Prädikat erlebenswert.

Aus Capalbio,

einem kleinen verschlafenen Nest in Italien, stammt dieser Engel. Beim Abschlussurlaub mit Adela habe ich ihn erstanden. Ein Michelangelo( italienische Firma, die Skulpturen, Figuren und Möbel in dieser unverwechselbaren Art fertigt). Von Anbeginn an war klar, dass ich SO einen Engel brauche. Bis heute ist er mir ein guter Wächter und Beschützer und tröstet mich mit seiner unerschütterlichen Gelassenheit und in seiner spielerischen Leichtigkeit.