Grauele

Damals vor vier Monaten haben wir ihn als könnte er eine Henne werden mitgenommen. Mit ihm auch Flocke und Mimi.
In diesen Monaten hat er sich zu einem prächtigen Hahn entwickelt. Er war Teil der Dreierbande, die noch fiepend aber sehr selbstständig den Garten erkundet hat. Er hat den seltenen Farbschlag gesperbert, so nennt man diese witzigen Zebrastreifen.
Heute ist er mit uns nach Imst gefahren. Er hat das große Glück, einen guten Platz zu bekommen, in einer großen Seidischar in allen Farben. Damit nicht genug, er darf Papa werden, weil der neue Halter gesperberte Küken möchte. Wir freuen uns sehr, weil Hähne selten diesen Stellenwert haben. Mit einem weinenden Auge sind wir voll Dankbarkeit über die gemeinsame Zeit und derartigen Zukunftsaussichten. Machs guat, Grauele!!!!!!

Ein Gedanke zu „Grauele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.