Eggenberg

Das Schloss Eggenberg (bei Vorchdorf) ist nur etwa 20 km von Wels entfernt, also für ambitionierte Radler kein Problem. Wenn man dort diese Herrlichkeiten kosten will, geht vielleicht eh nur noch Fahrrad. Diese Flascherln haben uns über den Weg: Besuch in Wels, wieder daheim, Glückwunschkarte und Geschenk aus Wels, in Reutte besorgt, gesehen – ah da waren wir ja fast! – erreicht. Mehrere kleine Flascherln aus der Brauerei Eggenberg.

Vorgestern haben wir dann mit der „Silver Bottle“ begonnen, kaum glauben könnend, dass das eine Aluflasche ist. Denn das Design mit den Wörtern in schöner Schrift ist das eigentlich reizvolle und das Bier selbst ist so, wie wir es so oft auf unserer ganzen Osterreise im Osten kennen gelernt haben: weich und rund, gemütlich und gschmackig, richtig zum Zurücklehnen (Immer weniger versteh ich, warum bei uns so viele saure, „harte“ Biere gemacht werden). Na gut, ganz gut. Da wusste ich noch nicht, was uns mit dem „Samichlaus” erwartet.

Schon beim Öffnen der Flasche strömen Aromen entgegen, die warm und süß sind, Hopfen als Würze fein eingebunden. Im Glas (wir verwenden dafür jetzt das Degustationsglas, das wir in Trum im Kiesbye’s erstanden haben) dann feines Perlen (fast wie bei Champagner), sehr komplexe Aromen bis hin zum Honig und cremig im Abgang. 28° Stammwürze und 14% sind kaum zu glauben aber auch nicht zu spüren (während des Trinkens). Bald aber wird’s dann sehr gemütlich.

Damit konnten wir dem Urbock (23°, fast 10%), einen Tag später, kaum mehr gerecht werden. Zu stark war die Erinnerung an den (viel größeren) Bruder. Aber natürlich ebenfalls herrlich, etwas kantiger und handfester. Da wusste ich dann schon, dass ich Eggenberg etwas genauer anschauen wollte.

Höchste Empfehlung und Preis-/Leistung sensationell!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.