Waldbier von Kiesbye

Das Waldbier begleitet uns schon von Beginn an, wir waren von der Idee (und dem Geschmack) sofort begeistert, ein Besuch bei Kiesbye im Bierkulturhaus am Obertrumer See blieb unvergesslich. Es begann 2011 mit Tanne, dann 2012 mit Zirbe, dann Lärche, Schwarzkiefer, und Fichte. 2016 kam dann Wacholder, darauf folgte Wilde Kirsche (unser Favorit im Moment) und heuer, 2018 die Holzbirne. Bei letzterer sind schon etliche Waldzutaten an verschiedenen Stellen des Brauprozesses beteiligt: Blüten und Blätter beim Läutern der Maische, gehäckselte und getoastete Zweige in die Würze und im Lagertank sogar getrocknete Früchte — all das kann man genüsslich herausschmecken!

Die Zutaten werden in Zusammenarbeit mit den Bundesforsten geerntet, das Bier, bei den Holz-Sorten hochprozentiges Bockbier, löst auch Harzaromen. Auch ein Sauerbier wurde gebraut!

Diese Biere sind herrliche Aperitife, passen aber auch gut als Essensbegleiter, viele etwa zu geräuchertem Fisch oder Wild.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.